Kosten und Technik

Wie viel kostet ein Schiebefenster?

Der Preis für ein Schiebefenster hängt von der gewählten Größe, den Materialien und der Bauart ab. Während Schiebefenster in Standardgröße und Standardausführung für deutlich weniger als 300 Euro erhältlich sind, kosten große Schiebefenster in qualitativ hochwertiger Ausführung auch deutlich mehr. Werden sie individuell für die jeweilige Fensteröffnung passend gefertigt, kosten sie schnell mehr als 1.000 Euro. Die besten Angebote erhalten Sie, wenn Sie Fenster online kaufen.

Staatliche Förderung ist möglich

Werden bestimmte Bedingungen eingehalten, kann der Einbau neuer Schiebefenster staatlich gefördert werden. Die KfW-Förderbank hat einige Programme, mit denen sie die energetische Sanierung von Altimmobilien fördert. Bauherren können sich beispielsweise über das Förderprogramm „Energieeffizient sanieren“ bei ihren Investitionen unterstützen lassen. Werden alte Fenster durch neue ersetzt, wird unter Umständen ein Zuschuss bis zu zehn Prozent der förderfähigen Kosten gezahlt, allerdings sind die Fördersummen auf 5.000 Euro pro sanierter Wohneinheit gedeckelt. Die entsprechenden Anträge auf Förderung werden direkt bei der Hausbank gestellt.

Fenster können auch anders: Schieben statt kippen und drehen

Wer neue Fenster in sein Haus einbauen lassen möchte, findet in den Schiebefenstern aus Holz oder einem Verbund von Aluminium mit Holz eine interessante Alternative zu den sonst eher gebräuchlichen Dreh-Kipp-Fenstern. Während sich die bodentiefen Schiebetüren einfach öffnen und zur Seite schieben lassen, so dass der Zugang zu Balkon oder Terrasse leicht möglich ist, können andere Schiebefenster auch zum Öffnen nach oben geschoben werden. In manchen englischen oder amerikanischen Filmen können diese eleganten Fenster bewundert werden. Bei diesen wird der untere Flügel des Fensters in einer Führung über den oberen Flügel oder eine feste Verglasung geschoben. Die an einem Seil eingebauten Gegengewichte halten den Fensterflügel dabei sicher in jeder Stellung. Soll der Raum gelüftet werden, können sämtliche Pflanzen und auch alle anderen Gegenstände auf der Fensterbank stehen bleiben. Steht das Schiebefenster gerade offen und es kommt zu einem Durchzug, weil eine weitere Tür geöffnet wird, kann das Schiebefenster nicht ungewollt zuschlagen. In kleinen Innenräumen bietet ein Schiebefenster wesentlich mehr Platz, da es beim Öffnen nicht in den Raum hinein gedreht wird. Neue Schiebefenster sind ebenso sicher, leichtgängig und benutzerfreundlich, wie die sonst eher üblichen Dreh-Kipp-Fenster. Ist der untere Flügel des Schiebefensters mit einem speziellen Beschlag ausgestattet, lässt er sich um 30 Grad kippen und das Glas leichter reinigen. Diese Fenster können ganz problemlos auch in den oberen Etagen eines Hauses eingebaut werden.

Eindeutig vorteilhaft

Schiebefenster sind vorteilhaft – und machen in mehrfacher Hinsicht das Leben in Haus und Wohnung angenehm:
– Wird ein Schiebefenster zum Lüften geöffnet, ragt der Fensterflügel nicht in das Innere des Zimmers. Das ist beispielsweise im Kinderzimmer außerordentlich vorteilhaft. Spielt das Kind selbstvergessen und läuft dabei im Zimmer herum, kann es sich nicht an den scharfen Ecken stoßen und damit verletzen.
– Wird das Zimmer gelüftet, kann alles auf der Fensterbank stehen bleiben, was sich darauf befindet. Die Blumentöpfe und die Dekoration dürfen einfach dort stehen bleiben, wo sie sind und trotzdem kann das Schiebefenster komplett geöffnet werden. Die frische Luft kann problemlos zirkulieren und der Luftaustausch geschieht effektiv und schnell.
– Steht ein konventionelles Dreh-Kipp-Fenster offen und wird gleichzeitig ein weiteres Fenster oder eine Tür geöffnet, entsteht Durchzug. Während ein herkömmliches Fenster dann ungewollt mit einem lauten Knall zuschlagen kann – und im schlimmsten Fall sogar kaputt geht, kann das bei einem Schiebefenster nicht passieren.
– Fast wie in der Natur fühlt man sich, wenn ein Teil der Fassade durch bodentiefe Schiebefenster ersetzt wird. Diese können leicht geöffnet werden und erweitern in der warmen Jahreszeit den Wohnraum.